Zeit und Blende

Mögliche Belichtung


Blende            Zeit                 ISO/ASA

 1,4               1/1000                   100
 2                  1/500                     100
 2,8               1/250                     100
 4                  1/125                     100
 5,6               1/60                       100
 8                  1/30                       100
11                 1/15                       100
16                 1/8                         100

Eine Zeit / Blendenkombination die der Belichtungsmesser vorgibt, lässt sich beliebig nach oben oder unten shiften.

So können wir eine Belichtungszeit von 1/60 und Blende 5,6 nach oben verschieben und das Bild mit 1/250 und Blende 2,8 machen.

Während sich die Zeitstufen verdoppeln oder halbieren, lassen die Blendenstufen genau halb - oder doppelt so viel Licht durch die Blendenöffnung im Objektiv.

Somit erhalten wir mit allen Belichtungsvarianten die gleiche Bildhelligkeit.

Die Schärfenverteilung ( Schärfentiefe) hingegen ist sehr unterschiedlich.
Die Schärfe bzw. Unschärfe durch verwackeln und bewegte Objekte wird ebenfalls unterschiedlich beeinflusst.

 

Belichtungszeit und Blende lässt sich automatisch

über die Belichtungsprogramme  P / S / A / oder  M  manuell einstellen.

Bei der manuellen Einstellung zeigt uns die Kamera im Display eine Lichtwaage, an der wir eine korrekte Belichtung, oder eine Über- oder Unterbelichtung erkennen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Belichtungszeit ist wichtig für alles was sich bewegt, sei es das leichte wackeln der Kamera in der Hand oder das Motiv selbst, das in Bewegung ist.

Längere Belichtungszeiten als 1/30 sec führen zu sichtbaren Bewegungsspuren und Unschärfe.

Unschärfe ist aber auch ein Gestaltungsmittel z.B. beim Feuerwerk und anderen Lichtspuren oder bei bewegtem Wasser.

Für diesen Fall stellen wir zuerst die benötigte Belichtungszeit ein und regeln die Helligkeit manuell mit der Blende.

Schnelle Bewegungen wie im Sport oder fallende Wassertropfen belichten wir mit sehr kurzen Zeiten um eine scharfe Abbildung zu bekommen.

 

Die Blendeneinstellung ist verantwortlich für die Helligkeit aber auch ein wichtiges Gestaltungsmittel für die Schärfenverteilung.

Eine offene Blende z.B. 2,8 ergibt eine kleine Schärfentiefe, wie wir sie gerne für Porträts verwenden.

Eine kleine Blendenöffnung von 8 oder 11 dehnt unsere Schärfe aus und liefert eine scheinbare Schärfe vom Vordergrund bis zum Horizont.

1/2
1/1

Schärfentiefe  beeinflußt durch Blende, Entfernung und Brennweite

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now