Schnappschuß & Sport

Ob im Studio, in der Halle oder in der Natur,

manchmal muss es schnell gehen.

Eine Kamera ist Schnapschußfähig, wenn sie innerhalb 0,3 sec auslöst.

Zwar gilt eine gute Bildqualität als das wichtigste Kaufkriterium. Direkt danach folgt aber die Geschwindigkeit. Denn nichts ist ärgerlich als ein Foto oder einen Gesichtsausdruck zu verpassen, weil die Technik nicht in die Gänge kommt.

Viele Kompaktkameras brauchen da eine Ewigkeit,

eine System- oder Spiegelreflexkamera ist da wesentlich schneller.

Diese Schnelligkeit nützt jedoch wenig, wenn der Fotograf das falsche Objektiv auf der Kamera hat, oder die falsche ISO-Einstellung vom vorherigen Shooting, oder die Spotmessung und jetzt falsch belichtete Bilder.

All das gehört zu einer guten Vorbereitung und dann muss man nur noch am richtigen Platz stehen, das Licht gut sein und im richtigen Moment auslösen,

dann kann es ein gutes Foto werden.

Im Studio mit Blitzlicht ist die Verschlusszeit kein Problem, da die Leuchtzeit des Blitzes 1/1000 sec oder weniger ist, anders sieht es draußen oder in der Halle, wenn die Blitzleistung nicht ausreicht.

Wo immer schnelle Bewegung festgehalten werden soll, brauchen wir kurze Belichtungszeiten und die bekommen wir durch hohe ISO-Zahlen oder gute Lichtstärken. ( offene Blende )

Da wir bei vielen Sportarten nicht sehr dicht an das Geschehen herankommen, brauchen wir auch noch ein lichtstarkes Tele-Objektiv.

Auch hier sei bemerkt, ein Objektiv für 5000,-€ macht nicht automatisch gute Bilder.

Eine gute Idee, eine gute Bildgestaltung und im richtigen Moment am Auslöser, ist die halbe Miete.

 

  • facebook-square
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now